Achtung beim Bewerbungsgespräch: Der erste Eindruck zählt!

Hat man die erste Hürde der Bewerbung genommen und eine Einladung zu einem Vor­stellungsgespräch bekommen, steht einem der wohl wichtigste Teil der Bewerbungs­prozedur bevor. Um beim Bewerbungsgespräch einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen, sollte man auf einige essentielle Punkte achten.

Rechtzeitiges Erscheinen

Den zukünftigen Arbeitgeber auf sich warten zu lassen gilt als absolute Todsünde. Daher ist es ratsam, einen genügend großen Zeitrahmen beim ersten Bewerbungsgespräch einzuplanen in dem auch eventuelle Pannen oder Verspätungen berücksichtigt werden.

Gutes Benehmen ist gefragt

Oft ist es der Fall, dass man auf den Vorstellungstermin im Empfangsbereich der zuständigen Person warten muss. Auch in dieser Situation sollte man höfliches Benehmen zeigen. Manche Vorgesetze fragen durchaus auch ihre Sekretärinnen nach deren Eindruck von einem Bewerber.

Auf die Gestik achten

Anhand der Körpersprache kann man einiges über die mentale Verfassung und Einstellung seines Gegenübers beim Bewerbungsgespräch erfahren.

Einige Tipps zur Körpersprache:

Sichtbarkeit der Hände

Die Hände sollten offen sichtbar sein und nicht in den Taschen oder hinter dem Rücken verborgen sein. Versteckte Hände signalisieren dem Gegenüber, dass man etwas zu verbergen hat.

Die Arme nicht verschränken

Verschränkt man die Arme vor der Brust, so symbolisiert dies einen Schranken und damit die Ablehnung seines Gegenübers.

Nervosität bewusst unterdrücken

Jeder kennt das Gefühl der Nervosität. Man reibt sich die Hände, man kratzt sich ständig, reibt die Hände an den Oberschenkeln, wippt mit den Knien oder Sonstiges. Achtet man bewusst auf diese Verhaltensweisen, dann kann man versuchen sie zu unterdrücken.

Das eigentliche Gespräch

Ist man als erster im Raum und der Raum wird vom Interviewer betreten, so hat man in der Regel aufzustehen. Falls einem der Händedruck angeboten wird, erwidert man diesen und stellt sich mit seinem vollen Namen vor.

Im Laufe des Jobinterviews sollte stets ein positiver, entspannter und interessierter Eindruck vermittelt werden. Bei Erklärungen des Interviewers sollte man durch Augenkontakt und fallweises Nicken seine Aufmerksamkeit demonstrieren.

Antwortet man auf Fragen und es sind mehrere Personen im Raum, dann sollte man von Zeit zu Zeit auch den Blickkontakt zu den anderen Personen suchen, damit auch sie sich angesprochen fühlen. Zwischenfragen zu stellen ist meistens erwünscht und wird als sehr positiv bewertet, da man dadurch Interesse zeigt.

Einfach freundlich und locker

Obwohl man immer auf die grundlegenden Verhaltensregeln achten sollte, sind eine freundliche Ausstrahlung und eine lockere, sowie selbstbewusste Art genauso wichtig. Wer verklemmt und unsicher auftritt, der wird gegenüber den selbstbewussteren Bewerbern wahrscheinlich den Kürzeren ziehen.